August 2019

Einfallsreiche Taube

Auch Vögel leiden bei großer Hitze unter Durst und suchen verzweifelt Wasserquellen zum Baden oder "Auftanken". Wolfgang Gerhardus fotografierte eine findige Ringeltaube, die an einem undichten Wasserschlauch nicht nur trank, sondern gleich ein erfrischendes Bad nahm.

 

Durstige Hornisse

Wolfgang Gerhardus fotografierte diese Hornisse (Vespa crabro) bei der Wasseraufnahme. Ja, auch Insekten haben Durst. Ansonsten sehen die Hornissen zwar gefährlich aus, sind aber mit einem guten Gemüt und sehr hoher Reizschwelle ausgestattet, sie haben die Ruhe weg und sind regelrecht stechunlustig.

 

Ein Hänfling in der Haard und das Paarungsrad der großen Pechlibelle

Ungefähr 8 bis 10 große Pechlibellen leben an unserem Gartenteich in OE und vermehren sich dort. Wie alle Libellen bilden Ischnura elegans  ein sog. Paarungsrad. Die befruchteten Eier werden an Wasserpflanzen abgelegt und schlüpfen nach etwa einem Jahr am Gewässerboden. Der Name "große" Pechlibelle ist allerdings irreführend. Es handelt sich um eine Kleinlibellenart mit einer Körperlänge von 3 cm und 3,5 - 4,5 cm Flügelspannweite.

 

Der Hänfling (Acanthis cannabina) ist etwas kleiner und leichter als unser Haussperling. Er ist erkennbar an der roten Färbung am Vorderscheitel und der Brust. Er ist ein geselliger Vogel, der wie auf dem Bild gern erhöht (hier Telefonleitung) in Gesellschaft von Artgenossen sitzt.

 

 

Ulrich Kamp

NABU Ostvest

20.08.2019

 

 

Die nächsten Termine:

 

1. Oktober, 19:30 Uhr, Sitzung

5. November, 19:30 Uhr, Sitzung

3. Dezember, 19:30 Uhr, Sitzung

 

 

Änderungen des Tagungsortes unter aktuellen Gesichtspunkten möglich. Bitte beachten Sie den Hinweis in der Presse!

 

 

 

Weitere Infos finden Sie unter Termine ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Ostvest