... würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.“

NABU Ostvest und NABU Recklinghausen legen Obstwiese an.

 

 

Sie heißen Kaiser Wilhelm, Riesenboiken, Rote Sternrenette, Schöner von Nordhausen, Flammender Kardinal oder Dülmener Herbstrosenapfel und haben eines gemeinsam: Es handelt sich um alte Obstsorten, die lange Zeit vergessen und fast gänzlich verschwunden waren. Sie passen nach wie vor nicht so recht in EU-„Qualitätsvorgaben“ und sind auch nicht trendy. Aber gerade diese Sorten sind robust, widerstandsfähig und an unser hiesiges Klima sehr gut angepasst.

 

Am Wasserturm in Recklinghausen-Ost bot sich nun den Naturschützern die Gelegenheit, im Rahmen einer Ausgleichpflanzung eine Obstwiese anzulegen. Annegret Gößling, Sprecherin des NABU Ostvest: „Neben dem Erhalt der historischen Sorten verfolgen wir mit dieser Maßnahme auch wichtige Natur und Tierschutzziele. Obstwiesen bilden Lebensräume für viele gefährdete Vogelarten wie Steinkauz und Gartenrotschwanz. Auch für fast alle Insektenarten sind Obstbäume von großer Bedeutung.“

 

Früher waren gerade im Ostvest und in Recklinghausen alte Obstwiesen landschaftsprägend. Erst in jüngster Zeit wird dem Verlust dieser einzigartigen Kulturlandschaft entgegengewirkt.

 

War der Bezug von alten Obstsorten früher noch problematisch, so haben sich die hiesigen Baumschulen längst auf die neuen Kundenwünsche eingestellt – und das durchaus zu erschwinglichen Preisen. Der NABU kann daher nur jedem, dem sich die Möglichkeit bietet, eine Obstwiese anzulegen, das Pflanzen der historischen Sorten ans Herz legen.

 

Und sind die Nachrichten über Klima und Umwelt häufig deprimierend und düster, so gilt für die Mitglieder des NABU Martin Luthers Maxime: Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge ...

Die nächsten Termine:

 

02.05.2017, 20 Uhr, Sitzung

06.06.2017, 20 Uhr, Sitzung

04.07.2017, 20 Uhr, Sitzung

 

 

Änderungen des Tagungsortes unter aktuellen Gesichtspunkten möglich. Bitte beachten Sie den Hinweis in der Presse!

 

 

 

Weitere Infos finden Sie unter Termine ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Ostvest