Herzlich willkommen ...

... auf der Homepage des NABU Ostvest e. V.

Wir möchten Ihnen unsere Natur in Datteln, Oer-Erkenschwick und Waltrop ein kleines Stückchen näherbringen. Dazu brauchen wir auch Sie - helfen Sie mit!

 

Kontakt: info@nabu-ostvest.de

 

 

Grünspecht

Ein besonders guten Verhältnis zu den örtlichen Grünspechten hat der Naturfotograf Wolfgang Gerhardus (s. Bild).

 

Wo liegt die Zukunft der Energieversorgung in Deutschland?

Bei den hochmodernen, aber heute schon überholten und veralteten Kohlekraftwerken wie Datteln 4 oder doch eher bei den modernen Windkrafträdern wie in Essel, größer, höher und effizienter?

 

Wie wird die Politik sich entscheiden (und wie entscheiden in laufenden Prozessen wie Datteln 4 die Gerichte)?

 

Man wird sehen ... (hoffentlich). Das ist eine Frage, die auch alle Naturschützer und Naturliebhaber bewegt. Jeder, der dort irgendetwas zu sagen hat, steht automatisch dauerhaft unter Beobachtung und bekommt entweder Beifall oder harsche Kritik ab, je nach Standpunkt.

Fette Beute

Graureiher macht fette Beute - Mehr unter Oktober 2019. Bild: Aleks Vasek.

 

Deutlich weniger Schmetterline gegen Jahresende

Wolfgang Gerhardus hatte noch Mitte Oktober in Waltrop Besuch vom "Admiral". So heißt der schöne Wanderfalter (wissenschaftlicher Name: Vanessa atalanta), der sich vermutlich demnächst auf seinen langen Weg zwecks Überwinterung südlich der Alpen begeben wird.

 

Die Erfolgsaussicht, sein Ziel zu erreichen, ist laut Fachleuten äußerst gering. Egal, er wird für Nachwuchs gesorgt haben und nächstes Jahr kommt die nächste Generation (hoffentlich) über die Alpen zu uns. Der tapfere Fernreisende zieht tatsächlich allein - sowohl im Frühjahr als auch im Herbst ...

 

Baumläufer

Wolfgang Gerhardus fotografierte einen Wald- oder einen Gartenbaumläufer (ohne Gesangsdarbietung schwer zu unterscheiden). Der kleine Vogel beginnt seinen kulinarischen Sreifzug stets unten am Baum und huscht dann kreisförmig um den Baumstamm aufwärts und sucht unter der Rinde (dort brütet er auch) nach Insekten und Würmern.

 

Hilfreich ist der gebogene dünne Pinzettenschnabel. Ist der Baum abgesucht, geht es ab zum nächsten Baumstamm.

 

Eisvögel

Aleks Vasek fotografierte in den Lippeauen hinter dem Haus Vogelsang in Ahsen einen Eisvogel und

einen ganzen Eisvogel-Familienverbund (vermutl. Vater o. Mutter mit Kind(ern).

 

Eigentlich leben Eisvögel außer bei der Brut und während der Aufzucht nie im Verbund, sondern sind egoistische Eigenbrötler. Wenn die Jungtiere noch untersützt (versorgt) werden müssen, gelten einstweilen noch andere Spielregeln (wie man sieht).

Aleks Vasek hat eine Vorliebe für die Ahsener Lippeauen, auch frühmorgens. Dementsprechend schön sind auch ihre Bilder, wenn die Objekte sich unbeobachtet fühlen.

 

Eisvögel sieht Alex dort seit der Renaturierung in "rauen Mengen".

 

Treiben im Garten

Diesen wunderschönen männl. Gartenrotschwanz fotografierte Wolfgang Gerhardus.
Und zur Unterscheidung vom etwas bunteren Gartenrotschwanz fotografierte Wolfgang Gerhardus auch gleich noch einen männl. Hausrotschwanz.

Glück gehabt, kleiner Steinkauz

Larissa und Ralf Terschluesen haben direkt vor ihrer Haustür (St. Johannes, Oer-Erkenschwick) den kleinen Steinkauz aus dem Gatter der Hausgänse gerettet. Das hätte ein Ausflug mit üblen Folgen werden können. Aber so ging es direkt zurück zur elterlichen Niströhre und alles wurde gut.

 

Turmfalken

Patrick Recktenwald fotografierte ein Turmfalkenpärchen bei dem Versuch, die Familie zu vergrößern. Offensichtlich war der Terzel mächtig stolz auf die von ihm vollbrachte Leistung.

Mehr Fotos von Patrick Recktenwald unter VÖGEL ...

 

Roter Milan im Ostvest

Ein roter Milan (Milvus milvus) wurde in diesem Jahr mehrere Male im Ostvest beobachtet, und zwar bei der Jagd auf einer frisch geschnittenen Wiese Nähe Katenkreuz in der Dattelner Haard, im Raum Datteln/Oer-Erkenschwick/Horneburg und an der Ahsener Str., Nähe Einmündung Oelmühlenweg, Datteln.

 

Bild: Aleksandra Vasek

 

 

 

Die nächsten Termine:

 

5. November, 19:30 Uhr, Sitzung

3. Dezember, 19:30 Uhr, Sitzung

 

 

Änderungen des Tagungsortes unter aktuellen Gesichtspunkten möglich. Bitte beachten Sie den Hinweis in der Presse!

 

 

 

Weitere Infos finden Sie unter Termine ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Ostvest